Das Logo von SichtPunkt-Hamburg: Visualtraining für Kinder und Erwachsene, ganzheitliche Brillenversorgung und Spezialbrillen.

Visuelle Wahrnehmungsstörungen

Visuelle Wahrnehmungsstörungen betreffen die Art und Weise, wie das Gehirn visuelle Informationen verarbeitet und interpretiert. Diese Störungen können erhebliche Herausforderungen im Alltag verursachen, aber durch gezieltes und insbesondere unbewusstes Training können die Symptome oft deutlich verbessert werden. Es ist wichtig, zwischen bewusstem und unbewusstem Training zu unterscheiden, wobei das unbewusste Training eine besondere Bedeutung hat.

Übersicht verschiedener Arten von visuellen Wahrnehmungsstörungen

WAS VERSTEHT MAN UNTER EINER VISUELLEN WAHRNEHMUNGSSTÖRUNG?

Was versteht man unter einer visuellen Wahrnehmungsstörung?

Eine visuelle Wahrnehmungsstörung ist eine neurologische Beeinträchtigung, bei der das Gehirn Schwierigkeiten hat, visuelle Informationen korrekt zu verarbeiten. Diese Störungen können verschiedene Aspekte des Sehens betreffen, wie die Erkennung von Formen, das Verständnis räumlicher Beziehungen oder die Hand-Auge-Koordination.

Symptome und Auswirkungen:

  • Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben
  • Probleme bei der Hand-Auge-Koordination
  • Verwechslung von ähnlichen Buchstaben oder Zahlen
  • Schwierigkeiten beim Abschätzen von Entfernungen
  • Und sehr vieles mehr

Ursachen:

Visuelle Wahrnehmungsstörungen können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, darunter genetische Prädispositionen, neurologische Erkrankungen, Hirnverletzungen oder Entwicklungsstörungen. Man kann aber auch als Erwachsener eine visuelle Wahrnehmungsstörung erwerben durch z.B. Fehlverhalten.

DIE AUSWIRKUNGEN VISUELLER WAHRNEHMUNGSSTÖRUNGEN IM ALLTAG

Visuelle Wahrnehmungsstörungen beeinflussen das tägliche Leben erheblich. Diese Störungen können alltägliche Aufgaben erschweren und die schulische sowie berufliche Leistung beeinträchtigen.

Herausforderungen im Alltag:

  • Schule: Kinder können Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben, was zu Lernproblemen führt.
  • Beruf: Erwachsene können bei der Arbeit beeinträchtigt sein, insbesondere in Berufen, die eine gute visuelle Wahrnehmung erfordern.
  • Freizeit: Auch Freizeitaktivitäten wie Sport oder Hobbys können durch visuelle Wahrnehmungsstörungen erschwert werden.
Übungen und Training zur Verbesserung visueller Wahrnehmungsstörungen

UNBEWUSSSTES VS. BEWUSSTES TRAINING: WELCHES IST EFFEKTIVER?

Beim Training von visuellen Wahrnehmungsstörungen wird zwischen bewusstem und unbewusstem Training unterschieden. Beide Methoden haben ihre Vorteile, aber das unbewusste Training spielt eine besonders wichtige Rolle.

Bewusstes Training

Bewusstes Training beinhaltet gezielte Übungen zur Verbesserung spezifischer visueller Fähigkeiten. Diese Übungen können in einem strukturierten Setting, wie einer Therapie oder zu Hause, durchgeführt werden. Beispiele sind:

  • Spezielle visuelle Übungsprogramme
  • Funktionaloptometrische Übungen

Unbewusstes Training

Unbewusstes Training erfolgt kann durch alltägliche Aktivitäten, die nicht als spezifische Übungen konzipiert sind, aber dennoch die visuelle Wahrnehmung verbessern können. Beispiele sind:

  • Sportliche Aktivitäten, die die Hand-Auge-Koordination fördern
  • Kreative Tätigkeiten wie Malen oder Basteln, die die Formkonstanz und Figur-Grund-Wahrnehmung unterstützen

Echtes unbewusstes Training der visuellen Wahrnehmung findet aber in sehr genau bestimmten Situationen in Kombination mit zusätzlichen Stimuli statt, dies auch teilweise kombiniert mit speziellen Geräten. Diese Art des unbewussten Trainings ist hocheffektiv.

Warum unbewusstes Training wichtiger ist

Unbewusstes Training integriert die visuelle Wahrnehmung in den Alltag und fördert die Fähigkeit, visuelle Informationen in realen Situationen zu nutzen. Dies führt zu nachhaltigeren Verbesserungen, da das Gehirn lernt, visuelle Reize effizienter zu verarbeiten, ohne dass die betroffene Person aktiv darüber nachdenken muss.

Die häufigsten Fragen zum Thema

  • Eine visuelle Wahrnehmungsstörung ist eine neurologische Beeinträchtigung, bei der das Gehirn Schwierigkeiten hat, visuelle Informationen korrekt zu verarbeiten und zu interpretieren. Dies kann sich auf verschiedene Aspekte des Sehens auswirken, wie das Erkennen von Formen oder das Verständnis räumlicher Beziehungen.
  • Es gibt verschiedene Arten von visuellen Wahrnehmungsstörungen, einschließlich visueller Diskriminierung, visueller Figur-Grund-Wahrnehmung, visueller Gedächtnis, visueller Sequenzierung, und visuomotorischer Koordination. Jede Art beeinträchtigt die Fähigkeit, visuelle Informationen auf unterschiedliche Weise zu verarbeiten und zu interpretieren.
  • Symptome können variieren, aber umfassen oft Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben, und bei der Hand-Auge-Koordination. Betroffene könnten auch Probleme haben, Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen Objekten und Symbolen zu erkennen oder die räumliche Orientierung von Objekten zu verstehen.
  • Ja, durch gezieltes Training, sowohl bewusst als auch unbewusst, können visuelle Wahrnehmungsstörungen verbessert werden. Regelmäßige Übungen und die Integration visueller Aktivitäten in den Alltag sind entscheidend.
  • Visuelle Wahrnehmungsstörungen können das Lernen erheblich beeinflussen, da sie die Fähigkeit, visuelle Informationen zu verarbeiten und zu interpretieren, beeinträchtigen. Dies kann zu Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und bei anderen akademischen Fähigkeiten führen, was die allgemeine Lernentwicklung beeinträchtigen kann.
  • Bewusstes Training umfasst gezielte Übungen zur Verbesserung der visuellen Fähigkeiten, während unbewusstes Training durch gezielte Situationen teilweise in Kombinationen mit speziellen Geräten geschaffen wird. Unbewusst kann man die Wahrnehmung auch im Alltag trainieren, dann darf das Defizit aber nicht zu groß sein.
  • Unbewusstes Training integriert visuelle Fähigkeiten in den Alltag und fördert nachhaltige Verbesserungen durch die natürliche Nutzung visueller Informationen. Es führt zu einer effizienteren Verarbeitung visueller Reize ohne bewusste Anstrengung.
  • Beispiele sind spezielle Übungen der Funktionaloptometrie, visuelle Entlastungsübungen, visuelles Entwicklungstraining, Visualtraining und gezielte Übungsprogramme mit spezifischen Aufgaben zur Verbesserung der visuellen Fähigkeiten.
  • Puzzles, Sportarten, kreative Tätigkeiten wie Malen und Basteln sind effektive Möglichkeiten, um die visuelle Wahrnehmung unbewusst zu trainieren und zu verbessern. Dies gilt aber, wie zuvor besprochen, nur bei geringeren Abweichungen in der visuellen Wahrnehmungsfähigkeit.
  • Ja, visuelles Wahrnehmungstraining kann von Kindern und Erwachsenen durchgeführt werden, oft unter Anleitung eines Therapeuten oder Optometristen. Es ist für alle Altersgruppen geeignet.
  • Die Dauer variiert, aber regelmäßiges Training kann innerhalb von Wochen bis Monaten zu spürbaren Verbesserungen führen. Die Konsistenz und die Art des Trainings spielen eine entscheidende Rolle.
  • Ja, Funktionaloptometristen und andere spezialisierte Optometristen bieten gezielte Trainingsprogramme an. Sie können individuelle Übungen und Strategien entwickeln, um die visuelle Wahrnehmung zu verbessern.

WISSENSCHAFTLICHE GRUNDLAGEN UND FORSCHUNG

Studien haben gezeigt, dass gezieltes visuelles Training die neuronale Plastizität fördern kann, wodurch das Gehirn lernt, visuelle Informationen besser zu verarbeiten. Forschungen an der Universität von Kalifornien haben beispielsweise ergeben, dass regelmäßiges visuelles Training bei Kindern mit Wahrnehmungsstörungen zu signifikanten Verbesserungen führen kann.

Bedeutung der Neuroplastizität

  • Die Fähigkeit des Gehirns, sich anzupassen und zu verändern, ist entscheidend für die Auflösung von visuellen Wahrnehmungsstörungen. Durch gezielte Übungen können neue neuronale Verbindungen gebildet und vorhandene gestärkt werden, was zu einer besseren visuellen Verarbeitung führt.

PRAKTISCHE TIPPS UND EMPFEHLUNGEN FÜR DEN ALLTAG

Es gibt viele einfache Möglichkeiten, die visuelle Wahrnehmung im Alltag zu fördern.

Integration in den Alltag

  • Spiele und Rätsel:

Fördern Sie die visuelle Wahrnehmung durch regelmäßige Puzzles und Rätselspiele.

  • Kreative Aktivitäten:

Malen, Zeichnen und Basteln stärken die visuellen Fähigkeiten.

  • Sport und Bewegung:

Sportarten wie Tennis, Badminton oder Basketball verbessern die Hand-Auge-Koordination.

Tipps für Eltern und Lehrer

  • Förderung durch spielerisches Lernen:

Integrieren Sie visuelle Wahrnehmungsübungen spielerisch in den Alltag der Kinder.

  • Individuelle Unterstützung:

Bieten Sie gezielte Unterstützung und Anpassungen im schulischen Umfeld, um den Bedürfnissen von Kindern mit visuellen Wahrnehmungsstörungen gerecht zu werden.

Häufige Symptome bei visuellen Wahrnehmungsstörungen

FAZIT

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass visuelle Wahrnehmungsstörungen durch eine Kombination aus bewusstem und unbewusstem Training effektiv trainiert werden können. Wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Erfahrungen zeigen, dass regelmäßiges Training die visuellen Fähigkeiten erheblich verbessern kann. Durch die Integration von Übungen in den Alltag und die Unterstützung durch spezialisierte Optometristen kann die Lebensqualität der Betroffenen deutlich gesteigert werden.

ERFOLGSGESCHICHTEN

Max, 8 Jahre, hatte Schwierigkeiten in der Schule, insbesondere beim Lesen und Schreiben. Nach einer Analyse durch einen auf visuelle Wahrnehmungsstörungen spezialisierten Optometristen begann er ein gezieltes Trainingsprogramm, das bewusste Übungen und unbewusstes Training beinhaltete. Innerhalb von sechs Monaten zeigten sich deutliche Verbesserungen in seiner Lesefähigkeit und Hand-Auge-Koordination.

Lisa, 32 Jahre, litt unter visuellen Wahrnehmungsstörungen, die ihre berufliche Leistung beeinträchtigten. Durch eine Kombination aus visuellen Übungen und kreativen Tätigkeiten wie Zeichnen und Malen konnte sie ihre visuelle Belastung reduzieren und ihre visuelle Effizienz steigern. Nach einem Jahr Training berichtete sie von einer signifikanten Verbesserung ihrer visuellen Fähigkeiten und ihrer beruflichen Produktivität.

In beiden Fällen konnte das visuelle Wahrnehmungstraining alleine die Problematik nicht beheben, besonders relevant ist dabei, dass visuelle Wahrnehmungsstörungen eine Ursache haben, die oft in der visuellen Entwicklung oder der visuellen Belastung (Erwachsene) des Klienten liegt. Nur durch Beheben dieser Defizite in Kombination mit dem visuellen Wahrnehmungstraining ist ein echter nachhaltiger Erfolg und ein optimales Endergebnis möglich.

QUELLENVERZEICHNIS

© Copyright 2023 - SichtPunkt-Hamburrg Claus Ellinghausen - All Rights Reserved
envelopephone-handsetmap-markersmartphonecrossmenuchevron-downquestion-circlecheckmark-circle